Weingut

Investitionen für Erweiterungen im Haus Palatinum werden aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

Nach der Blüte ist vor der Blüte

Es blüht ja immer etwas bei uns in der Pfalz. Für uns Winzer am wichtigsten ist  - Überraschung! - die Rebblüte. Frühe Sorten sind bereits verblüht, einige noch mitten drin. Auf dem Bild sehen Sie unseren  Mitos. Breits die Blüte (und auch die Blätter) lassen erahnen, dass diese Sorte einen dunklen und kräftigen Rotwein hervorbringt.

Es gibt ihn wieder - unseren Muskateller Sekt trocken!

Das lange Warten hat sich gelohnt. Aufregend fruchtig perlt unser Muskateller Sekt trocken nun im Glas, bereit in angenehmer Runde getrunken zu werden. Anlässe dazu wird der kommende Sommer bestimmt bieten. Vieleicht werden wir ja Weltmeister?

Was wächst denn da?

Zwischen den Touren fand Michael Ziegler noch Zeit, „Grünen Veltliner“ zu setzten. Diese Rebsorte kennt man vor allem aus Österreich. Die Weine zeichnen sich durch eine besondere Frische mit einem Geschmack von weißem Pfeffer, Tabak, Citrus uns Pfirsich aus. Die ersten Tropfen werden 2021 zu verkosten sein. Bis dahin heißt es also abwarten und anderen Wein trinken.

Schwebende Wände....

Heute gibt es einiges zu sehen auf unserer Baustelle. Wände schweben vom Himmel und werden genau in die Lücken eingefügt. Da stauen nicht nur die Zaungäste sondern auch wir.

Bundesehrenpreis in Silber für unsere Sekte

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Peter Bleser, hat am 26. Oktober 2017 in Stuttgart die Sieger der seit 1951 jährlich stattfindenden Qualitätswettbewerbe der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) für Wein ausgezeichnet. Zusätzlich wurden auch Bundesehrenpreise für die mit einem bestimmten Anbaugebiet gekennzeichneten Sekte vergeben.

Die Ehrenpreise des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft erhielten die Hersteller, die bei den DLG-Qualitätsprüfungen die besten Gesamtergebnisse erzielt haben.

Bei der Vergabe der Bundesehrenpreise für Sekt b. A. wurde unser Wein- und Sektgut mit einem Bundesehrenpreis in Silber ausgezeichnet.

Willkommen, welcome, bienvenido!

Schön, dass Sie da sind! Wir begrüßen Sie im Weingut Alfons Ziegler in St. Martin, einem der erfolgreichen Weingüter der Pfalz in einem der schönsten Dörfer Deutschlands. Seit 1760 haben wir uns hier an der Südlichen Weinstraße dem Weinbau verschrieben.

Vielfalt ist unsere Spezialität. Wir verständigen uns – neben Deutsch - nicht nur auf Englisch und Spanisch, vor allem verstehen wir uns auf die Sprache des Weinbaus und der Gastfreundschaft. Unsere naturnahe Weinbergsbewirtschaftung, die Qualität unserer Weine und das Urteil unserer Gäste im Haus Palatinum zeugen davon.

Weingut Alfons Ziegler – 1760 bis heute

Man schrieb das Jahr 1760, als die dokumentierte Geschichte unserer Familie in St. Martin begann. Seit 1888 spielt sie in der Jahnstraße 11, als mein Vorfahr und Namenspate Michael Ziegler den Weinbau und Familiensitz hierher verlegte. Dieser glücklichen Entscheidung verdanken wir die Lage nah zum Ortszentrum, dennoch ruhig am Fuße des Wingertsbergs, dem St. Martiner Hausberg.  

Bescheidenheit  und Bodenständigkeit prägten Generation für Generation, auch die meines Vaters Alfons Ziegler, als ihm als eines von fünf Kindern der Hof und ein halber Hektar Wingert übertragen wurden. Er brachte, wie sein Vater, die Trauben zunächst zur Genossenschaft.

In den 1950er Jahren wagten meine Eltern die erste Flaschenabfüllung und hatten damit Erfolg. Ein neuer Meilenstein in der Weingutsgeschichte begann und mit ihr die schrittweise Hinzunahme zusätzlicher Rebflächen. Besonders die Burgunder hatten es meinem Vater angetan.

Michael Ziegler

Ich wurde in guter Tradition nach dem Vorfahr Michael Ziegler benannt. Als ich das Weingut 1996 übernahm, konnte ich auf die in vielen Jahrzehnten gewachsene Erfahrung aufbauen. Zuvor aber wollte ich sehen, wie anderswo in der Welt Wein gemacht wird und andere Winzer und ihre Erfolgsgeheimnisse kennen lernen.

Nach der Ausbildung zum Weinbautechniker packte ich meinen Rucksack und bereiste etappenweise viele bedeutende Weinbaugebiete der Welt. In Kanada, am Eriesee und in Oregon verbrachte ich unvergessliche Monate, um im dortigen Weinbau mitzuarbeiten und Erfahrungen zu sammeln.

Meine Ambitionen

Mein Ziel als Winzer ist es, Weine von höchster Güte zu erzeugen. Dabei inspirieren mich die Eindrücke, die ich als Weinreisender immer noch und immer wieder mitbringe. Die Vielfalt unserer Böden ist eine wunderbare Spielwiese für Erzeugnisse von ausgeprägter Stilistik. Der Begriff Spielwiese ist wörtlich gemeint, wächst doch viel Grün zwischen unseren Rebstöcken; mehr zum naturnahen Weinbau verrät die Rubrik Terra Palatina.

Aus den kleinen Verhältnissen von einst haben wir unseren Betrieb auf eine Rebfläche von aktuell 18 Hektar vergrößert. Viele Um- und Anbauten waren dazu nötig: Ausbau des Fassweinkellers, Aufstockung des Weingut über vier Etagen, Einbau einer Klimaanlage für die Lagerung der Weißweine, eine neue Abfüllanlage. Diese begeistert mich wegen der produktschonenden Abfüllung, was zum Beispiel dem Sauvignon Blanc besonders guttut, denn er soll möglichst ohne Luftzutritt in die Flasche gelangen.

In großen Fässern reifen schöne weiche Rotweine heran, und die neuen Barrique-Fässer  verleihen den kräftigeren Weinen ihre typische Holznote. Meine persönliche Passion gilt den körperreichen, gehaltvollen Spätburgundern.

Eine weitere Leidenschaft ist unser Gästehaus Palatinum. Auch hier habe ich meine Vorstellungen von Wertigkeit und die Liebe zu Details verwirklicht. Wenn Sie sich in der Probierstube einen guten Tropfen gönnen, sich in unserem Haus Palatinum zufrieden in die Kissen sinken lassen oder beim Frühstück die Zeit vergessen, haben wir alles richtig gemacht. Fühlen Sie sich wohl bei uns!